Warum ich meinen Job so liebe....Ein Aufsatz von Carina

So ...Das Thema heute:Warum ich meinen Job so liebe...

 

Ich liebe meinen Job weil alle um mich herrum nach Schweiß stinken.Es ist so erhellend anregende Gespräche mit vollgepumpten Dumpfbacken zu haben deren einziger Satz aus "ANANAS..!"besteht besonders da man dabei meistens mit einem zuckersüßen Lächeln überrascht wird.Ich habe nette kollegen von denen mir50%(komsicherweise die männlichen) immer zur Seite stehen und mir auch gerne Mal das "Lager"zeigen wollen.Meine weiblichen Kolleginnen sind im Grunde sehr nett besonders wenn sie mich anzicken da ich mich besser mit den Mukiboys verstehe.Täglich steht mir der Aufstieg offen um vllt später einmal als eine professionelle Fitnesstrainerin Karriere zu machen und die Karriereleiter kann ich durch zusätzliche "leistungen"leicht erklimmen.Der Beruf der Thekenschlampe errinnert auch strak dem Beruf des Barkeepers.Ich habe einen Beruf mit Zukunft da mir die Chance geben wird viel zu arbeiten und so wenig Lohn wie möglich dafür zu erhalten.Es ist ein total vielfältiger Job da ich entweder putzen,spülen oder labern darf und zum anderen Verträge abschließen darf.Außerdem hab ich gewalt über Finanzen und die Macht über das Solaruim (die ich schon Mal benutzt hab um einem netten Jungen 20Minuten  Freisonnen zu schenken).Somit erweist sich mein Berufsfeld auch als sehr sozial Orientiert und meiner Meinung anch ist es eindeutig ein Beruf den ich mir für den Rest meines Lebens vorstellen kann!Ich bin stolz eine Thekentussi zu sein!

 

Wer die Ironie findet bekommt ne KecksHaut rein,eure Carry 

2.4.07 13:55, kommentieren

Werbung


Heute philosophiere ich über meine Sensibilität nach..Bin ich zu sensibel????Kann man zu von etwas eigentlich gutem sein?Man sagt zwar zu nett aber im Grunde ziehen andere doch trotzdem ihren Vorteil daraus also ist jemand wohl dadurch bevorteilt?Langsam bekomm ich das Gefühl ich werd immer weicher wie ne Butterkecks ..Es is wohl zu viel passiert um dahin zurück zu kommen wo ich war obwohl es Tage gibt an denen ich mir nichts anderes wünsche.Im Grunde is es ja immer gut sich weiter zu entwickeln aber wann sind wir bloß erwachsen geworden?!Und wann fangen wir an uns so zu verhalten dnen cih fühle mich mehr wie ne 10 jährige von der Sachen erwartet werden die zu einem Leben einer 25 järigen passen(wenig übertrieben^^)Seit wann is das mit dem "sein"eigentlich so kompliziert oder ist es immer nur kompliziert wenn es mit mir zu tun hat?!Machmal sollte ich wohl in nem Viereck denken als immer nur alles als ein 16 eck mit versteckten Ecken zu sehn dann würde ich net ständig mir so ne Kopf machen aber dann wäre ich ja wohl nicht mehr ich...Wär das was gutes?Oder kann ich das damit vergleichen,dass ich endlich Rechtschreibung lernen würde?Dann wäre meine Texte doch irgendwie nicht mehr meine oder?!Das man es nicht allen Recht machen kann weiß ja jeder aber wieso is es so schwierig auch nur zwei Leute zufrieden zu stellen?Sind 3 einer zu viel?Und wie löse ich dann bitte das Problem?Als wenn ich mich entscheiden könnte zwischen zwei der besten Menschen die ich auf dieser Welt kenne....Das ist als ob ich mich für jemanden in meiner Familie entscheiden muss und es nervt mich so dermaßen..Ich will Eierkuchen und nicht verkohlten Mamoukuchen der viel zu trocken ist...Ich glaub mal wieder rede ich nur in rätseln..Freunde zu haben ist doch was seltsames.Du hast Leute die dir so viel bedeuten und dich gleichzeitig so in den schwachsinn treiben können...bekanntlich mag ich das an Menschen mit am meisten ...wenn sie beides bei mir schaffen^^Und das is der Grund warum man drei Engel nicht trennen kann

Es gab ne Zeit da hab ich net geglaubt das es Leute gibt die dich so bedingungslos mögen ohne mit dir verwant zu sein und desshalb grüße ich mal jetzt die Leute die mir echt am Herzen liegenIhr seit die die ich anrufe wenn ich mein erstes Buch geschrieben hab^^

2 Kommentare 1.4.07 16:30, kommentieren

Zu viel?!

Warum streben wir Menschen eigentlich immer mehr an..Es scheint so als wäre nie etwas genung..Wenn wir klein sind wollen wir  mehr Süßigkeiten,als Teenager sind es mehr Klamotten,ein besseres Handy dann wird man 18 und es geht um den cooleren Wagen und die bessere Party ...Mit 25 ist es der bessere Kerl..mit 35 das größeren Haus..Einfach immer mehr auch wenn wir damit vielleicht gar nicht umgehen können...Es ist egal!Es ist eben nie genug und wir sind nie genug..Sind wir gut in etwas könnten wir doch auch besser sein oder nicht?Wenn wir abnehmen dann könnten wir auch noch weniger sein Wenn wir hübsch sind ist hübsch dann je gut genung?!In unserem Wahn hören wir jeden Tag "du kannst mehr leisten ,du solltest mehr tun ,du solltest dich mehr um deine Freunde kümmern..."Oder sind wir es eigentlich die uns das jeden Tag eintrichtern da wir eben nie Glücklich sind?!Aber es is doch traurig zu wissen das das alles nie genug ist und streben kann doch gar nicht so negativ sein?!Und es gibt ja immer noch das andere Extrem ..es gibt die die dir sagen das du zu viel denkst,zu viel reinhaust,zu viel gibst weil du nicht verstehst das das nie zurück kommt...Wäre ich klug würde ich sagen,dass man einfach seine Balance finden muss,nicht zu viel und nicht zu wenig aber da ich ein Mensch bin sage ich:Irgentwie ist uns doch eh alles zu viel und trotzdem kriegen wir davon nie genug..das bedeutet es zu leben!

 

Haut rein,Carry 

2 Kommentare 28.3.07 20:59, kommentieren

Ein ganz normaler Tag eben

Mein Tag für heute:

8.17: Aufstehen und angepisst , weil man nicht checkt ,dass die Uhr eine Stunde vorgestellt wird also es nicht (wie auf der Uhr angezeigt wird) 7.17 ist ^^Platt von der Nacht und am Boden zerstört da ich gegen Wippi Singstar verloren hab ,rettet mich nur die Gewissheit das erste Mal Kate geschlagen zu haben(net traurig sein, lag nur am Lied Spatzel^^)

9.00:Versuche verzeifelt aufzustehen^^Esse Apfel

10.oo:Mein klugscheißerischer Bruder(der schon seit Stunden auf ist und natürlich schon wieder alles für die Uni fertig hat) ruft an und errinnert mich daran wie viel ich noch für die Schule machen muss (komisch, egal ob ich jeden Tag was tue da kommt imma mehr zu statt das es mal weniger wird).Er rät mir ein Buch über meine Seltsamen Tagesereignisse zu verfassen^^(Und kommt mcih nächste Woche besuchen*yeah*)

11.00:Konnte mich (wenn auch nur schwer) von meinem Bruder losreißen und ins Fitnesstudio schleppen, wo ich (gott sei dank) nicht Uygar getroffen hab^^Leider hab ich aufgrund von Schlafmangel heute so gar keine Topform und kratze halb ab..Dann springt meine Kniescheibe noch halb raus und jeder Orthopede hätte sicherlich angefangen zu weinen^^Da mir das noch nicht reicht blamiert meine mum mich noch mal ordentlich ^^witzig^^

13.00:Zuhause angekommen,versuche ich zu kochen.Meine Eltern sind essen gegangen, da das Studio einen ausgibt (an einige Mitarbeiter (mir net^^))..Das Essen schmeckte zu meinem Glück recht.."exotisch" was nichts anderes heißt als ungenießbar und desshalb bin ich auf Apfel umgestiegen^^Beim schneiden hab ich mir erstmal ne fette Wunde anna Hand zugefügt..Trottel eben^^

14.00:Versuche den Plan den Sarah und Kate für mich gemacht haben umzusetzen...Carry is RATLOS!Nebenbei kühle ich mein Knie und drücke mich vor den 270 Sätzen die Branda netterweise uns lernen lässt..erst wenn ich den Sinn diese Übung kapiert hab geb ich mich an die Arbeit...also nie...

Und wie gehts jetzt weiter?Keine Ahnung aber es is schön sinnlos mal der ganzen Welt zu erzählen was ich so tue...^^

Haut rein,Carry

 

 

25.3.07 14:00, kommentieren

Heute is mal wieder einer diese Tage an denen man einfach nur die Frage"Wofür mache ich das eigentlich"im Kopf kreisen hat..Ist man nicht das selbstsüchtigste Mistvieh was auf dieser Erde rumläuft,tun wir alle doch ständig Dinge die wir nicht wollen um einem Anderen den Tag etwas leichter zu machen(man überlege sich einige wenige haben es sogar zu einer Art Lebenaufgabe erkohren andere glücklicher zu machen..kenn ich gar net sowas^^).Vier Stunden lang Bodybulider anzustarren und sogar mit dem einfältigstem Subjekt(boo diese Klischees) eine halbwegs normal Unterhaltung führen zu "wollen"bringen einen wohl dazu darüber nachzudenken wieso wir uns manche Dinge antun...Gut arbeiten is nicht gerade das Paradebeispielt für Aufoperung aba es dient ja nur der Anschaulichen darstellung Hier lautet die Antwort wohl auch einafch nur:Hauptsache aus diesem Kaff raus und dazu braucht man wohl Geld.Ich gehe mal zu allgemeineren Überlegungen über..Millionen Menschen fügen sich jeden tag unzählige Schmerzen zu indem sie andere schützen die es nicht verdient haben,sich genau in die "falschen" Menschen verlieben,Probleme der leute anhören die im Alltagsleben anscheindend nicht mal wissen wie du heißt und wozu das alles?Wir könnten uns auch einfach jeden tag mit nem Hammer auf der Kniescheibe rumhämmern.Das wäre genauso produktiv...Einsiedler werden wäre wohl der einfachste Ausweg aus dem Dilemma aba weg von dieser unrealitischen Vorstellung muss doch jeder zugeben das wir ständig Dinge tun die uns selber viel mehr verletzen als wir eine andere Person verletzen und das wir uns auch ständig selber im Weg dabei stehen glücklich zu werden...Und nu?!Naja vielleicht ist die Antwort simpler Weise das es so schön ist wenn der Schmerz irgentwann einmal nachlässt und wir realisieren das vor uns die Sonne scheint

 

Haut rein Besonders liebe Grüße an Jakob^^Und natürlich an Jul meine kleine Inspiration^^(als wenn die so gut wären^^)

24.3.07 17:20, kommentieren

Man muss Meinerzhagen einfach für seine unerwarteten Unmöglichkeiten lieben..und leise rieselt der Schnee während die Leute sich fragen...wieso mit Schnee klotzen wenn man mit Eis kleckern könnte?!Ich befürchte die Antwort lautet:Wartet noch bis september dann is bestimmt warm^^

Derweil meine Müdigkeit mir so ziemlich den ganzen Tag die Laune bis unter den gefrohreren Boden gezogen hat bin ich jetzt voll auf nem Hoch angekommen...Wer wagt es hier von manisch-depressiven Zügen zu reden?!Das Rezept für einen "Carina-Aufheiterungs-Day" is total simple...Man nehme viel Schokolade (grüße an meine liebe Ernährungsberaterin Jul..natürlich hab ich das Obst net vergessen) und gebe mir ein Laufband(obwohl die Natur im grunde vorzuziehen is ..da jeder weiß wie außerordentlich geschickt ich bin kann wohl jeder verstehen das ich das heute gelassen hab)....Erstaunlich wie high einen die lieben Hormone machen können aber Spaß bei Seite..Jeder der schon mal die Leidenschaft für etwas entwickelt hat versteht wie ich mich beim laufen fühle..Das is die einzige Zeit wo ich mal einen klaren Gedanken fassen kann!Mehr kann man ja wohl net verlangen und die Moral von der Geschicht: Glücklich sidn wir trotzdem net Aber zumindest gut drauf^^

 

Haut rein,eure Lyrix-um-sich-werferin^^

3 Kommentare 21.3.07 19:35, kommentieren